6. Schöpfung bewahren

„Selig die Frieden stiften, denn sie werden Kinder Gottes genannt werden.“
Matthäus 5,9

Darum geht es

  • Gemeinsam für nachhaltige Lebensbedingungen für die gesamte Schöpfung einsetzen
  • Der Würde jedes Menschen Vorrang vor dem technisch Machbaren einräumen
  • Gegen Herrschaft ökonomischer Zwänge und Marktlogik einen Lebensstil entwickeln, der auf verantwortbare und nachhaltige Lebensqualität Wert legt
  • Umweltorganisationen und ökumenische Netzwerke bei der Bewahrung der Schöpfung unterstützen

Das wird gesucht

  • Was müsste bei uns geschehen?
  • Was wünsche ich mir von unseren Kirchen?
  • Wo gelingt bereits etwas?
  • Was kann ich tun?

Das sind meine Thesen

(Vorschläge für Satzanfänge)

  • In unseren Kirchen könnten wir viel für die Umwelt tun, wenn wir....
  • Wenn jeder Christ....
  • Warum sparen wir nicht Ressourcen und nutzen gemeinsam...?

Die mit * gekennzeichneten Felder sind Pflichtangaben und müssen ausgefüllt werden.

Beispielthese: In unseren Kirchen könnten wir viel für die Umwelt tun, wenn wir ein Jahr konsequent auf die Produktion von Broschüren verzichten würden und danach mal gucken, was uns wirklich gefehlt hat.

Übereinstimmung mit der Charta …

… 9. Die Schöpfung bewahren – Im Glauben an die Liebe Gottes, des Schöpfers, erkennen wir dankbar das Geschenk der Schöpfung, den Wert und die Schönheit der Natur. Aber wir sehen mit Schrecken, dass die Güter der Erde ohne Rücksicht auf ihren Eigenwert, ohne Beachtung ihrer Begrenztheit und ohne Rücksicht auf das Wohl zukünftiger Generationen ausgebeutet werden.

Vollständigen Auszug lesen

Folge uns auf Facebook