3. Aufeinander zugehen & gemeinsam handeln

„Daran werden alle erkennen, dass ihr meine Jünger seid: wenn ihr einander liebt.“
Joh 13,35

Darum geht es

  • Gemeinsam die Geschichte der christlichen Kirchen aufarbeiten
  • Voneinander lernen und sich so beschenken lassen
  • Selbstgenügsamkeit überwinden und Vorurteile beseitigen
  • Die Begegnung suchen und füreinander da sein
  • In Freundschaften, Nachbarschaft, Beruf und Familie Ökumene im Alltag leben
  • In Gremien ökumenisch zusammenarbeiten
  • Auf allen Ebenen kirchlichen Lebens gemeinsam handeln, wo die Voraussetzungen dafür gegeben sind

Das wird gesucht

  • Was müsste bei uns geschehen?
  • Was wünsche ich mir von der evangelischen bzw. der katholischen Kirche?
  • Wo gelingt bereits etwas?
  • Was kann ich tun?

Das sind meine Thesen

(Vorschläge für Satzanfänge)

  • Ich habe einen Traum, dass eines Tages die Christen auf der ganzen Welt…
  • Es nervt mich, dass....
  • Ich finde es toll, dass...
  • Bei euch gefällt mir...

Die mit * gekennzeichneten Felder sind Pflichtangaben und müssen ausgefüllt werden.

Beispielthese: Ich habe einen Traum, dass eines Tages die Christen auf der ganzen Welt als Vorbilder bewundert werden, weil ihr Handeln Liebe ist.

Übereinstimmung mit der Charta …

… 3. Aufeinander zugehen & 4. Gemeinsam handeln – Im Geiste des Evangeliums müssen wir gemeinsam die Geschichte der christlichen Kirchen aufarbeiten, die durch viele gute Erfahrungen, aber auch durch Spaltungen, Verfeindungen und sogar durch kriegerische Auseinandersetzungen geprägt ist. Menschliche Schuld, Mangel an Liebe und häufiger Missbrauch von Glaube und Kirchen für politische Interessen haben die Glaubwürdigkeit des christlichen Zeugnisses schwer beschädigt.

Vollständigen Auszug lesen

Folge uns auf Facebook